Neues iPhone ohne internen Speicher?

Gerüchten zufolge wird das neue iPhone, welches im dritten Quartal diesen Jahres erscheinen soll, keinen internen Speicher mehr besitzen.

Apple had to figure out a way to strip away some of the components to reduce both its size and cost.

Apple decided to lose some of the memory, which is by far the most expensive component of the iPhone (up to one-quarter of the device’s cost, according to iSuppli estimates).
By “some” of the memory, we mean ALL of the memory. The iPhone nano will have no memory for onboard storage of media, our source says. It will have only enough memory to buffer media streamed from the cloud.
“I’m talking strictly storage memory here,” said our source.

Apple decided to lose some of the memory, which is by far the most expensive component of the iPhone (up to one-quarter of the device’s cost, according to iSuppli estimates).By “some” of the memory, we mean ALL of the memory. The iPhone nano will have no memory for onboard storage of media, our source says. It will have only enough memory to buffer media streamed from the cloud.“I’m talking strictly storage memory here,” said our source.

The device cannot surely come without any memory — what about the operating system and critical system data?

And what about pictures and movies taken by the iPhone, assuming it has a camera? No onboard memory means photos and video will have to be streamed UP to the cloud, and presumably in real-time.

Der Bericht basiert auf aktuellen Gerüchten von “The Wall Street Journal” und “Bloomberg“.

Bis zu 5000 Jobs bei Nokia in Gefahr

Gewerkschaft warnt vor massivem Jobabbau nach Allianz mit Microsoft

Finnische Gewerkschafter warnen vor einem massiven Stellenabbau durch die Sanierungspläne des neuen Nokia-Chefs. Schlimmstenfalls könnten bei dem Handyhersteller und seinen Zulieferern mehr als 5.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen, sagte der Vorsitzende der Angestelltengewerkschaft Ammattiliitto Pro, Antti Rinne, am Montag .

Durch die Allianz mit Microsoft seien in Finnland vor allem Forschungs- und Entwicklungsjobs in Gefahr. Im Zulieferbereich drohe ein Abbau von bis zu 1.500 Stellen. Rinne forderte, Nokia müsse jedem Beschäftigten, der seinen Job verliere, mindestens 100.000 Euro zahlen.

Nokia beschäftigte zum Jahresende zusammen mit dem Gemeinschaftsunternehmen Nokia Siemens Networks weltweit 132.000 Mitarbeiter, davon 19.800 in Finnland. Mehr als 6000 arbeiten in den Forschungs- und Entwicklungszentren des Konzerns in vier finnischen Städten.

[Quelle: http://www.futurezone.at/stories/1665810/]

Schrumpft Apple das iPhone 5 um ein Drittel?

Nachdem die Gerüchteküche das iPad2 gargekocht hat, wandert nun so langsam das iPhone 5 auf den Herd. Bloomberg lehnt sich mit der Aussage aus dem Fenster, dass das nächste iPhone um ein Drittel kleiner sein könnte als das aktuelle iPhone 4.

Oder auch nicht? So richtig vorstellen könnten wir uns diese Vorstellung nicht. Das aktuelle iPhone wäre somit 30% kleiner. Ein kleineres iPhone wäre nicht wirklich gut bedienbar. Vorstellbar hingeben wäre die Produktpalette zu vergrößern. Sprich ein kleines iPhone für den kleinen Geldbeutet und ein großes fürs…

Davon abgesehen könnte das iPhone 5 ein Dual-Mode-Handy werden, das mit einer Universal SIM ausgestattet ist, mit der man sich – zumindest in technischer Hinsicht – in alle Netze einbuchen kann.

[Bloomberg]

Apple: Gratis Bumper für iPhone 4 bei Apple Support anfordern

Ihr könnt noch immer für das iPhone 4 einen Gratis Bumper bestellen. Im folgenden eine kleine Anleitung für einen Gratis-Bumper von Apple.

Die Aktion gilt für alle iPhone-4-Käufer, die ihr Handy vor dem 30. September 2010 kaufen beziehungsweise bereits erworben haben. Eigentlich! Ihr könnt trotzdem einen Gratis-Bumper ordern, wenn Ihr Empfangsprobleme habt. Die Aktion gibt es noch immer!

Wie geht’s?

  1. Apple anrufen: „0800 2000 136“ (kostenlose Nummer)
  2. Problem schildern: sagt, dass Ihr die Schritte auf der Apple-Support Seite durchgeführt habt. Leider konnten die Maßnahmen keinen Erfolg erzielen.
  3. Jetzt sagt Ihr, dass Ihr gerne wie es auf der Apple Support Seite steht einen Bumper anfordern wollt.
  4. Der Mitarbeiter erklärt euch erstmal woran es liegt und fragt nach der Seriennummer von euerem iPhone 4 [Einstellungen -> Allgemein -> Info]. Diese müsst ihr Ihm sagen und euere E-Mail Adresse. Außerdem fragt er nach der Adresse um den Bumper überhaupt schicken zu können.
  5. In 28 Stunden sollte der Bumper bei euch zu Hause ankommen 🙂

Selbst getestet und es funktioniert!

Der Support-Mitarbeiter war sehr nett und hat sofort geholfen, was ich sehr gut fand. Vielen Dank für den kostenlosen Service!

Bing wird beliebter und ist genauer

Microsofts Suchmaschine kann sich über verstärkte Nutzung freuen: Im Vergleich zum Dezember 2010 nutzten im Januar 2011 bis zu 21 Prozent mehr User die Suchmaschine von Microsoft.

Bing scheint dabei aber die genauesten Ergebnisse zu liefern, wie aus der Studie von Hitweise hervorgeht. Fast 82 Prozent der Suchanfragen lieferten die gewünschten Ergebnisse.

Apple will Frühstücksbrettchen verbieten

Wenn es stimmt, was Dean Kaplan erzählt, dann legte Apple dem Herrn nahe, keine Frühstücksbrettchen mehr herzustellen und zu verkaufen. Der Grund? Sie ähneln dem iPad-Design.

Wenn man die Brettchen auf dem Foto betrachtet und sie mit einem iPad vergleicht, fällt natürlich der dunkle Rahmen und das Loch auf, das ausgerechnet da ist, wo das iPad seinen Home-Button hat. Aber die Brettchen sind aus Holz und eigentlich ein Allerweltsdesign.

Aber verwechselt man das wirklich mit einem echten iPad? Was meint Ihr?

Oracle warnt vor Java-Schwachstelle

Gerade auf Heise entdeckt:

Erst ist PHP darüber gestolpert, nun kommt Java ins Straucheln: Die Umwandlung des Literals „2.2250738585072012e-308“ in eine Gleitkommazahl führt zu einer Endlosschleife in Java, in dessen Folge die CPU voll ausgelastet wird. Insbesondere Server-Systeme laufen damit Gefahr, aus der Ferne abgeschossen zu werden. Dazu genügt es beispielsweise, in HTTP-Request-Headern das Literal als Parameter q mitzusenden.