iOS 5.0.1

Apple hat iOS 5.0.1 (Build 9A405) veröffentlicht. Das Update steht wie gewohnt über iTunes zum Download bereit, ist aber erstmals außerhalb der Betaphase auch Over-the-Air (OTA) erhältlich und kann in den iOS-Einstellungen unter Allgemein – Softwareaktualisierung abgerufen werden. Es beseitigt Fehler, die die Akkulaufzeit beeinträchtigen, sowie Problempunkte im Zusammenspiel mit dem iCloud-Dienst „Dokumente in der Cloud“. Außerdem schaltet die neue Version die Vier- bis Fünffingergesten auf dem iPad der ersten Generation frei.

Apple räumt Batterieproblem ein und verspricht Update

Ich wusste es doch! Nachdem iOS 5 update ist die Akkuleistung deutlich schlechter geworden. Jetzt gibt eine Bestätigung!

“A small number of customers have reported lower than expected battery life on iOS 5 devices,” Apple said in a statement to AllThingsD. “We have found a few bugs that are affecting battery life and we will release a software update to address those in a few weeks.”

Mehr auf: http://allthingsd.com/20111102/apple-some-ios5-bugs-prompting-iphone-battery-issues/

iMessage

Habs am Wochenende ausprobiert und iMessage rockt mal total.

Grundlage ist die aktuelle Nachrichten-App auf dem iPhone. Apple erweitert diese um ein eigenes Nachrichtenprotokoll, mit dem sich Text, Fotos, Videos, Kontakte oder Ortsangaben neben dem iPhone auch vom iPad oder iPod touch versenden lassen. Einzige Voraussetzung ist eine Internetverbindung über Wi-Fi oder 3G.

Die Nachrichten lassen sich nicht nur an Einzelpersonen, sondern auch an Gruppen versenden. Zudem sieht man, ob die Nachrichten angekommen sind, optional lässt sich sogar eine Lesebestätigung anfordern. Praktisch: wie auch von anderen Chatsystemen bekannt, sieht man in iMessages wenn der Gesprächspartner etwas tippt und kann ihm so die nötige Zeit geben ohne dazwischen zu schießen. Da die iMessage-Nachrichten an alle iOS-Geräte eines Nutzers geschickt werden, ist es auch möglich, während einer Konversation beispielsweise vom iPad aufs iPhone zu wechseln.

Das iPhone 4S ist ab Mitte Oktober erhältlich.

Das iPhone 4S gibt es wie gehabt in Schwarz und in Weiß. Erstmals ist ein 64-GByte-Modell erhältlich. Das 16-GByte-Modell kostet in den USA in Zusammenhang mit einem Mobilfunkvetrag über 24 Monate 199 US-Dollar, die 32-GByte-Variante gibt es für 299 Dollar und jene mit 64 GByte für 399 Dollar. In Deutschland sind die neuen iPhones ab dem 14. Oktober erhältlich, zu Preisen ab 629 Euro. Weitere Preisangaben liegen noch nicht vor. Vorbestellen lassen sich die Geräte ab dem 7. Oktober.

Das iPhone 4 mit 8 GByte kostet künftig 520 Euro, das iPhone 3GS mit 8 GByte dann 370 Euro.

Toll.. Das iPhone 4S

Kein neues iPhone 5!

Nach dem Motto „Auf die inneren Werte kommt es an“ gibt’s ein neues iPhone 4s 🙂

Dank dem neuen A5-Doppelkernprozessor wartet das neue iPhone mit mehr Rechenpower und besserer Grafikleistung auf. Gleichzeitig soll die mit einer Akkuladung mögliche Gesprächszeit auf bis zu 8 Stunden verbessert worden sein.

Beim Surfen per WLAN hält es dagegen eine Stunde weniger durch. Erstmals wird es keine zwei Versionen für CDMA und GSM mehr geben, das iPhone 4S kann als „World Phone“ in beiden Netzen funken.

Der Kamera hat der Hersteller nach eigenen Angaben einen neuen Sensor mit 8 Megapixeln spendiert, mit der das iPhone jetzt auch HD-Videos (1080p) aufzeichnen kann.

Sprachassisten? Nichts besonderes..

Das iPhone 4S gibt es wie gehabt in Schwarz und in Weiß. Erstmals ist ein 64-GByte-Modell erhältlich. Das 16-GByte-Modell kostet in den USA in Zusammenhang mit einem Mobilfunkvetrag über 24 Monate 199 US-Dollar, die 32-GByte-Variante gibt es für 299 Dollar und jene mit 64 GByte für 399 Dollar. In Deutschland sind die neuen iPhones ab dem 14. Oktober erhältlich, zu Preisen ab 629 Euro. Weitere Preisangaben liegen noch nicht vor. Vorbestellen lassen sich die Geräte ab dem 7. Oktober.

 

„iPhone 5“-Vorstellung soll auf dem Apple Campus stattfinden

Gerade gefunden auf Heise:

Das zum Wall Street Journal gehörende Blog AllThingsD hat in Sachen „iPhone 5“-Event noch einmal nachgelegt: Neben dem Termin am 4. Oktober wollen die normalerweise gut informierten Journalisten nun auch erfahren haben, wo Apple die Veranstaltung plant. Demnach wird die Vorstellung der neuen Gerätegeneration nicht im üblicherweise zu solchen Zwecken verwendeten „Yerba Buena Center for the Arts“ (YBCA) in San Francisco stattfinden, sondern auf dem Apple Campus in Cupertino selbst.