Apple legt Jahresbericht für die US-Börsenaufsicht vor

So gibt Apple nun die Gesamtzahl seiner Beschäftigten mit 60.400 an – gerundet auf Vollzeitstellen. Im vergangenen Jahr waren es noch 46.000. An Zeit- und Vertragsmitarbeitern (ebenfalls gerundet auf Vollzeit) waren 2900 Personen vertreten, 100 mehr als im vergangenen Jahr. 36.000 Angestellte arbeiteten im Retail-Bereich, 2010 waren es noch 26.500. Die Anzahl der Ladengeschäfte wuchs von 317 auf 357, die durchschnittliche Beschäftigtenzahl pro Filiale lag bei knapp 100 Personen (rund 20 mehr).

Das Werbebudget stieg von 691 Millionen Dollar im Vorjahr auf 933 Millionen im Geschäftsjahr 2011. Das entsprach einem (etwas zurückgegangenen) Umsatzanteil von 0,8 Prozent. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung lagen bei 2,4 Milliarden Dollar (plus 36 Prozent), was einem Umsatzanteil von 2,2 Prozent entspricht. Apple gab im Jahresbericht außerdem an, dass man für die absehbare Zukunft keine Aktien zurückkaufen oder Dividenden zahlen möchte. „Wir wollen unsere Einnahmen für unser Geschäft verwenden.“